Santa Lucía

File 327Das angeblich drittgrößte Korallenriff der Welt ist das der Küste bei Santa Lucía in der kubanischen Provinz Camagüey vorgelagerte Riff. Nicht nur deshalb ist es ein beeinruckendes Tauchrevier: Versunkene Schiffe – teils aus dem 19. Jahrhundert – liegen in Wracks am Meeresboden, im kristallklaren Wasser tummeln sich farbenprächtige Fische und zusätzlich zu den Korallenbänken gibt es faszinierende Unterwasserhöhlen. Also ein echtes Paradies für Taucher und Schnorchler sowie für alle, die es werden möchten. Eine Touristenattraktion sind auch die Fütterungen der Bullenhaien, die vom Tauchzentrum aus organisiert werden.

File 216Auch wer einfach baden oder in der Sonne faulenzen mag, ist hier gut aufgehoben. Der Strand von Santa Lucía erstreckt sich über etwa 20 km sehr idyllisch in einer Lagunenlandschaft und ist vergleichsweise natürlich geblieben. Der Sand ist wunderbar feinkörnig und leuchtet in goldenem Weiß, es gibt nette Schattenplätze unter Palmen und das Wasser schimmert in den schönsten Blautönen. Durch das vorgelagerte Korallenriff ist das Meer hier sehr ruhig, sodass auch Familien mit Kindern hier unbesorgt baden können. Für Wasserratten, Sonnenanbeter, Familien und Naturliebhaber gleichermaßen der perfekte Ort zum Entspannen.

Seit den 1990ern ist der Ort Santa Lucía zu einem Touristenzentrum angewachsen und ist vor allem eine Hotelansammlung. Die Stadt selbst hat daher kaum Sehenswürdigkeiten zu bieten. Es gibt jedoch einen Flughafen.