Playa Girón

File 321Playa Girón ist vor allem aufgrund seiner historischen Bedeutung bekannt geworden. Hier – genauer gesagt in der Schweinebucht (Bahía de Cochinos) in der Nähe der Ortes – hatte nämlich im April 1961 eine Gruppe von Exilkubaner unter dem Namen "Brigade 2506" den kubanischen Staat angegriffen. Unterstützt und ausgerüstet wurden die Männer von der US-amerikanischen Regierung. Ziel war, das kubanische Regime von Fidel Castro zu stürzen, was ihnen nicht gelang: Die Invasion konnte nicht den großen Widerstand der Bevölkerung durchbrechen. Ein Museum (Museo de la Intervencion) im Ort erinnert heute mit einigen Gegenständen und vielen Hintergrundinformationen an den Kampf.

File 225Aber auch abgesehen von diesem historischen Ereignis hat der Strand einiges zu bieten. Er ist sehr feinsandig, dazu weniger belebt und damit perfekt für Ruhe suchende. In der Nähe sind keine Nachtlokale und Clubs zu finden, nur Natur und der Ort mit seinem Museum. Auch durch ihre Sauberkeit und Schönheit überzeugt die Playa Girón. Der strahlend weiße Sand und die tropischen Palmen erzeugen eine herrliche Karibik-Idylle. Hier kann gebadet, getaucht und geschorchelt werden, auch werden Bootsausflüge in die nahen Sümpfe der Península de Zapata angeboten. Der Strand ist außerdem sehr familienfreundlich. In der Nähe befindet sich als weiterer schöner Strand die Playa Larga.