Cayo Levisa

File 303Die recht kleine Insel Cayo Levisa gehört zum Archipielago de los Colorados, einem Archipel mit vielen Sand- und Magroveninseln. Es befindet sich an der Westküste Kubas in der Provinz Pinar del Rio, die für ihre herrliche Natur bekannt ist.

Cayo Levisa selbst hat einen der schönsten Strände des Landes im Angebot und ist ein beliebtes Ausflugsziel von Havanna aus. Hier findet der Urlauber bis heute paradiesische Traumstrände aus feinem weißen Sand und kristallklarem Wasser, auf der Südseite der Insel befinden sich dichte Magrovenwälder. Die File 279Strände auf der Cayo Levisa sind bis heute meistens verlassen und ruhig, wer Action sucht, wird sich hier langweilen. Glücklich werden hingegen solche Ausflügler, die die echte Natur suchen und einfach die Seele baumen lassen möchten, aber auch Wassersportler. Vor allem bei Tauchern ist die Cayo Levisa sehr beliebt, hat doch das vorgelagerte Korallenriff eine faszinierende Unterwasserflora und -fauna zu bieten. So sind beispielsweise Langusten, Muränen, Papageienfische, Lippfische, Nassaubarsche, Adlerrochen, Weißspitzenhaise sowie Meeresschildkröten zu beobachten. Sie tummeln sich an den beeindruckenden Korallenwänden, die teilweise aus den für die Karibik typischen schwarzen Korallen bestehen und in dieser Gegend glücklicherweise noch sehr intakt sind.

Auf der Insel gibt es auch Unterkunftsmöglichkeiten und die Gelegenheit, an Tauchkursen teilzunehmen. Die Fahrt zur Insel dauert von Havanna aus etwa zwei Stunden.